Mai 2022

Westvleteren 12 – Abtei Sankt Sixtus – (10,2% Alc.)

Was für ein Moment !!!  Wenn man eine Flasche Bier geschenkt bekommt, wo man überhaupt nicht mit rechnet. Das angeblich beste Bier der Welt.

Die Abtei Sankt Sixtus in Belgien gibt es seit 1831. Seit 1839 wird dort Bier gebraut und auch nur max. 6000 hl Bier pro Jahr. Die Mönche der Abtei haben ein Motto: „Wir brauen, um zu leben. Wir leben nicht, um zu brauen“. Dies sagt schon einiges über die Einstellung der Mönche, zum Bier aus. Um an eine Kiste zu kommen, meldet man sich im Internet an, bezahlt das Bier und bekommt einen Termin, um sich die Kiste Bier zu diesem Zeitpunkt zu holen. Incl. Angabe von Autokennzeichen und Verpflichtung das Bier nicht weiter zu verkaufen. Es werden 3 Sorten Trappistenbier gebraut: Westvleteren 6, 8 und 12. Es gibt keine Etiketten. Die unterschiedlichen Biere sind am Kronkorken zu unterscheiden.

Ich habe hier das stärkste der 3 Sorten. Das Bier hat eine dunkle Bernsteinfarbe, weißer stabiler feinporiger Schaum. Es riecht nach Trockenfrüchte, Honig und irgendwie typisch nach besonderer Hefe. Im Antrunk kommt leichtes Karamell, Trockenfrüchte und etwas Honigsüße. Es hat dann etwas von Waldboden und auch einen leicht säuerlichen Touch. Es ist sehr schwer dies genauer zu beschreiben, denn mit jedem Grad Temperaturzunahme entfalten sich wieder andere Geschmäcker. Die Resenz ist sehr ausgewogen und unterstreicht den Geschmack und bindet den vollen Körper gut ein. Im Abgang wieder die Honignote gepaart mit einer dezenten Hopfenbittere. Wobei, wie gesagt, es interessanterweise in jedem Schluck, den ich trinke, etwas Neues zu finden gibt.

Wer die Möglichkeit hat ein Westvleteren zu probieren, bitte nutzt die Gelegenheit (lasst euch vom Preis nicht abschrecken). Einfach ein interessantes und sehr vielseitiges Bier. Zum Beispiel auch für einen schönen Abend zu Zweit. Genießt es !!!