März 2021

Dunkler Bock – Brauerei Goss – Deuerling (Alc. 6,8%)

Pünktlich zur Fastenzeit ist der dunkle Bock der Brauerei Goss fertig, denn ein altes Zitat heißt immer noch: Flüssiges bricht das Fasten nicht! Darum können wir dieses wohlschmeckende Getränk gut in unseren Fastenplan mit einbeziehen.

Nach diesen einleitenden Worten gehen wir zum Hauptakteur über.

Farblich steht vor uns ein kastanienbraunes bis tief dunkles Bier, mit einem cremefarbigen Schaum, der lange stehen bleibt. Die Geruchsnuancen gehen von malzig, über leicht nach Honig, bis hin zu Röstaromen, welche ein wenig an heiße Maroni erinnern. Richtig passend zu dieser Jahreszeit, der Übergang von Winter in den Frühling.

Im Antrunk spürt man sofort eine angenehme Resenz. Gleichzeitig registriert man einen leichten Malzgeschmack, gepaart mit Trockenbeeren. Die für einen Fastenbock typische Süße drängt sich hier nicht in den Vordergrund. Ein vollmundiges Bier mit einem trockenen und ausgewogenen hopfigen Abgang.

Rundum, ein sehr süffiger Bock der eigentlich zu jeder Jahreszeit passen und schmecken würde.

Die Brauerei Goss ist seit 1877 in Familienbesitz. Sie braut und arbeitet sehr nachhaltig. Selbst das Getreide für die tollen Biere wird zum größten Teil selbst angebaut und von einer alteingesessenen Mälzerei, in Regensburg vermälzt.