Juni 2020

Schlenkerla Rauchbier – Brauerei Heller  – Bamberg (Alc. 5,1%)

Aecht Schlenkerla Rauchbier! Wohl das Bier, dass die Biertrinker am meisten spaltet. Die einen lieben es, die anderen sagen: Geht gar nicht! Das original Rauchbier kommt aus Bamberg, von der Brauerei Heller.

Der Name Schlenkerla kommt von einem früheren Brauer des Hauses, der wegen eines Unfalls einen „schlenkernden“ Gang hatte . Und so steht der Name bereits in der 6. Generation für die Brauerei und das typische Bier.

Es ist ein untergäriges, sehr dunkles Märzenbier mit 5,1% Alkoholgehalt.     Das Bier bekommt seinen typischen Rauchgeschmack durch das trocknen des Malzes (darren) mit dem Rauch von Buchenholzscheite über dem offenen Feuer. Die Brauerei ist eine der wenigen, die ihr Malz noch selber herstellt.

Im Glas sehen wir ein sehr dunkles Bier mit einer schönen cremefarbigen Schaumkrone. Der Geruch erinnert an Geräuchertes und Lagerfeuer mit einer leichten Schärfe. Im Mund haben wir die selben Komponenten wie im Geruch, nämlich Rauch! Aber es ist ein sehr angenehmer und milder Geschmack der überrascht und auch Kaffeenoten enthält. Das Bier ist vollmundig und hat eine schöne Resenz. Je länger der Schluck im Mund verweilt, desto intensiver wird der Rauchgeschmack. Beim schlucken entwickeln sich nochmal Raucharomen und diesmal, mit einer angenehmen Bitteren.

Wer einmal in der Nähe von Bamberg ist, sollte unbedingt die Brauereigaststätte besuchen.

Kenner sagen, dass das 2. Bier besser schmeckt als das erste und das 3. besser als das zweite. Aber dies sollte jeder am besten selbst testen und entscheiden

Beim Essen ist das Bier ein sehr guter Begleiter zu einem geräuchertem Fisch oder auch zu einem typisch bayerischen Geräuchertem („geselchtes“).       Auch eine Trauben-Nuss Schokolade erzeugt ein interessantes Erlebnis im Mund.

Als alternative sollte dieses Bier auch einmal in einem Wein- oder Craftbierglas serviert werden.

Wohl bekommt’s!