Juli 2022

Helles –BrauStall Deuerling (5,4% Alc.)

Heute präsentiere ich euch ein Bier, dass es leider nicht in Flaschen zu kaufen gibt. Die Macher des Bieres vom BrauStall füllen das flüssige Gold nur in Fässer ab. Der BrauStall ist aber fast jeden Freitag ab 16:00 Uhr und an besonderen Feiertagen geöffnet. Wie ihr im Hintergrund seht, wird das Bier in der Garage in kleinen Mengen gebraut. Das ist nun wirklich „Craftbier“ (handwerklich gebraut) wie es im Buche steht. Es wird nach einem speziellen Rezept eingebraut, an dem der Braumeister lange experimentiert hat, um sich von anderen Bieren abzuheben. Sich von anderen Bieren abzuheben ist in diesem Falle sehr wichtig, da in näherer Umgebung ebenfalls sehr gutes Bier ausgeschenkt wird.

Aber zum eigentlichen Star:

Das Helle hat eine tolle goldgelbe Farbe, der Schaum ist feinporig und weiß. Wie man auf dem Bild sieht, ist es naturtrüb, da es weder gefiltert noch haltbar gemacht wird. Eben reine Handarbeit!

Der Geruch hat eine auffallend süße Note nach hellem Malz. Mich erinnert dieser Geruch an ein frisch gemähtes Gerstenfeld. Im Antrunk ist die Süße deutlich zu schmecken. Das Bier ist würzig und kräftig mit einem vollen Körper. Abgerundet wird das Mundgefühl durch die angenehme Resenz. Im Abgang merke ich auch die malzige Süße gepaart mit einer leichten Hopfenbittere.

Ein etwas anderes Helles, optimal zu einer deftigen Brotzeit und Gegrilltem!